Einladung

10. freier Abend mit Peter Grimm

für Schüler und Studenten bis 30 Jahre

Liebe Freiheitsfreunde!

Ihr wollt Sommer, Sonne und heiße Diskussionen? Keine Sorge, Schon Anfang Juli ist der nächste freie Abend!

Am
Montag, den 01. Juli, 19:00 Uhr
spricht

Peter Grimm
(Autor und Filmproduzent)

zum Thema:
„Erfahrungen aus der DDR-Opposition“

Eigentlich ist es ein Phänomen, welche Wirkung die kleinen Oppositionsgruppen im SED-Staat am Ende entfalten konnten. Es war nur eine überschaubare Zahl an Aktiven, an deren Abdrängen ins soziale Abseits die Genossen eifrig arbeiteten, deren Aktivitäten die Stasi mit erheblichem Aufwand zu verhindern trachtete und etliche Spitzel in ihren Kreisen platzierte. Dennoch waren selbst kleine Aktionen oft so bedeutsam, dass sich das SED-Politbüro damit beschäftigte und sich Stasi-Aktionen gegen sie zur Staatsaffäre entwickeln konnten. Natürlich spielt der Westen eine entscheidende Rolle, aber auch, dass sowohl die Oppositionellen, als auch die SED-Führung die Signale aus der Gesellschaft so verstanden, dass diese wenigen Aufbegehrenden in Vielem die Stimme einer schweigenden Mehrheit waren. Nun nimmt auch fast jede Polit-Sekte für sich in Anspruch, Stimme des Volkes oder der Bevölkerung zu sein. Unter den Bedingungen einer freien, öffentlichen Debatte zeigt sich schnell, wie lächerlich das meist ist. Doch je mehr Sprechverbote es gibt, desto mehr wächst die Bedeutung der Schweigenden. Und wo das Schweigen über entscheidende Probleme zunimmt, wird es auch immer schwerer, zu ergründen, wohin sich die schweigende Mehrheit genau bewegt.
Den Umgang mit einer schweigenden Mehrheit hatte die verschwindend kleine Minderheit der DDR-Opposition immerhin so gut gelernt, dass sie zum Kristallisationspunkt der Massenproteste des Herbstes 1989 werden konnte. Als die Mehrheit nicht mehr schwieg, sondern sich selbst artikulierte, waren solche Diktaturerfahrungen Geschichte. Aber in Zeiten, in denen auch ohne Diktatur die Debattenräume immer enger werden, lohnt es sich vielleicht, auf die Erfahrungen im Umgang mit einer schweigenden Mehrheit zurückzublicken.

Peter Grimm ist freier Journalist, Autor, Dokumentarfilmer und Filmproduzent.
Anfang der 1980er Jahre schloss er sich den Oppositions- und Bürgerrechtsgruppen in der DDR an, war 1985 Mitbegründer der „Initiative Frieden und Menschenrechte“ in Berlin und einer ihrer ersten Sprecher. Er gründete mit Mitstreitern die Untergrund-Samisdat-Zeitschrift „Grenzfall“ und war dort Mitherausgeber und Redakteur. Die Stasi-Akten beschreiben ihn als einen der Exponenten von PID (Politisch-ideologische Diversion) und PUT (Politische Untergrundtätigkeit). Peter Grimm arbeitet seit 1991 als TV-Journalist, Autor und Regisseur von Dokumentationen und Dokumentarfilmen und heute u.a. für die „Achse des Guten“.

Wie immer wird Zeit für eine offene Diskussion mit dem Referenten sein.
Der „freie Abend“ ist ein Gesprächskreis für Schüler und Studenten bis 30 Jahre, die sich für den Liberalismus bzw. liberale Thematiken interessieren.

Da wir nur begrenzt Plätze zur Verfügung haben, bitten wir Euch UNBEDINGT um Anmeldung unter:
freierabend@hotmail.com.

In Antwort auf Eure Anmeldung teilen wir Euch den Veranstaltungsort mit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s